Boot schafft Zukunft: Biegen und nicht brechen – Umschulung im Bootsbau

|   News

Hamburg-Harburg: Ein Mahagoni-Kielboot von 1961 wird restauriert, ein Kahn repariert. Eine Renn-Segeljolle entsteht als Neubau nach Konstruktionszeichnung, ein Tretboot wird entworfen und der neue Antrieb dazu entwickelt. Solche Arbeiten sind Bestandteil der Umschulung im Handwerksberuf Bootsbau, der auf Traditionen basiert und mit modernen Verarbeitungstechniken zukunftssicher arbeitet. All dies und noch mehr ist am 5. April im Bildungszentrum für Holzberufe (BzH) zu erleben.

Tag der offenen Werkstatt am 05. April 2019 von 11:00 – 15:00 Uhr

Hamburg-Harburg: Ein Mahagoni-Kielboot von 1961 wird restauriert, ein Kahn repariert. Eine Renn-Segeljolle entsteht als Neubau nach Konstruktionszeichnung, ein Tretboot wird entworfen und der neue Antrieb dazu entwickelt. Solche Arbeiten sind Bestandteil der Umschulung im Handwerksberuf Bootsbau, der auf Traditionen basiert und mit modernen Verarbeitungstechniken zukunftssicher arbeitet. All dies und noch mehr ist am 5. April im Bildungszentrum für Holzberufe (BzH) zu erleben. Ob Holz, Kunststoff oder Metall - die Grundfrage des Bootsbaus lautet: Auf welche Arten bekomme ich die Materialien krumm?

Das BzH der Jugend in Arbeit gGmbH ist im Bootsbau deutschlandweit einmalig. Unsere „Produkte“ sind fertige Gesellen: Mit einer ganzheitlichen und umfangreichen Ausbildung werden sie gerne als Fachkräfte in der Branche eingestellt – nicht nur in Norddeutschland, sondern im ganzen Land und auch im Ausland. Die nächsten Bootsbauer starten am 6. Mai 2019 mit ihrer Umschulung und erhalten nach 26 Monaten im Juli 2021 den Gesellenbrief.

Der Weg zum Traumberuf führt über den Bildungsgutschein von der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter oder der Rentenversicherung – und ein Schnupperpraktikum im BzH. Bei der Umschulung Bootsbau wird großen Wert auf eine Verzahnung zwischen Theorie und Praxis gelegt. Kleingruppen mit bis zu 8 Erwachsenen lernen gemeinsam und bereiten sich intensiv und zielorientiert auf die Gesellenprüfung vor der Handwerkskammer vor.

In vier Praktika lernen die angehenden Bootsbauer den betrieblichen Alltag und ihre möglichen Arbeitgeber nach bestandener Umschulung kennen.

Wer sich über diese Weiterbildungsmöglichkeit informieren möchte (Start immer im Mai und November), ist herzlich eingeladen und wird ausführlich beraten. Außerdem informieren wir gerne direkt in den Werkstatt über die Umschulung Tischler (m/w/d, Vollzeit 24 Monate und Teilzeit 26 Monate, nächster Beginn 5. August 2019) sowie Elektroniker, FR Energie- und Gebäudetechnik (m/w/d, Vollzeit 28 Monate, Beginn Oktober 2019).

Eine Anmeldung zum Tag der offenen Werkstatt ist nicht nötig, aber möglich unter verwaltung@jia-hamburg.de oder 040-21112-435.

Tag der offenen Bootsbau-Werkstatt am 5.4.2019 von 11 bis 15 Uhr im Bildungszentrum für Holzberufe

Anmeldung und Informationen zur Umschulung

Jugend in Arbeit gGmbH
Zitadellenstr. 10
21079 Hamburg

040-21112-435
Bereichsleitung: Gorch von Blomberg
bootsbau@jia-hamburg.de
www.jia-hamburg.de

Informationen zum Unternehmen

Das Bildungszentrum für Holzberufe (eine Marke der Jugend in Arbeit) bietet Umschulungen im Handwerk für Erwachsene an.

  • Die angebotenen Berufsbilder sind: Bootsbauer (Vollzeit), Tischler (Voll- oder Teilzeit)
  • Attraktive Rahmenbedingungen für das Kursangebot bietet der maritime Standort am Harburger Hafen inklusives des Werftbetriebes.
  • Angesprochen sind alle Interessenten an einem handwerklichen Beruf, insbesondere Menschen mit einfachen Schulabschlüssen oder Migranten (ab Sprachniveau B1).
  • Die Kurse sind nach AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) zertifiziert und können über Bildungsgutschein abgerechnet werden.
Zurück